ROTE UND BLAUE SKULPTUR

 

Da stehen sie nun, die farbigen Skulpturen im Atelier. Die Verwandtschaft in der Formgebung, wohl auch dem weichen Pappelholz geschuldet, ermöglicht ihnen ihr Zusammenspiel. Ja die blaue Skulptur hat wohl etwas statisches und  der Titel „Lichtung“, weist auf Chartres und „Erlebniswelten“ hinter dem Blau.

In Vielen meiner Bilder sind Rot und Blau immer wieder Ausgangspunkt des Schaffens. Ein Kontrast welcher bewegt und befreit.

Werbeanzeigen

FARBIGE HOLZSKULPTUR „LICHTUNG“

„Lichtung“      Höhe 90 cm        Pappel Gesso Kobaltblau

Polychromie, Farbe und Form in gegenseitig Beziehung. Der natürlichen Realität  des Holzes enthoben erfuhr meine erste Skulptur 2019 durch die Farbgebung  eine Steigerung des Ausdrucks. Ein aufregender Prozess liegt hinter mir und das Experiment fand einen erfreulichen Abschluss. Das Labor also mein Atelier bedurfte danach eine gründliche Reinigung.

In nächster Zeit wende ich mich wieder kleineren Formaten zu. Olivenholz,  Marmor und was mir sonst noch alles im Weg liegt.

GESSO AUF PAPPEL HOLZSKULPTUR

Fünf Kreide-Hasenleim Schichten und die Skulptur hat ein verwandeltes Erscheinungsbild, mit einer sich weich anfühlenden Oberfläche erhalten. Eine wasserempfindliche Oberfläche, welche mit dem Pigment Kobaltblau dunkel bemalt wird.

Voller Erwartung geht nun der Gestaltungsprozess seinem Ende entgegen.

ERSTE HOLZSKULPTUR 2019

Vor mehr als zehn Jahren musste eine Pappel in der Nähe meines Wohnsitzes in  Hattenweiler gefällt werden. In meinem Blog März 2012 berichtete ich vom Prozess und der Fertigstellung einer roten Skulptur. Drei verleimte Reststücke der Pappel bildeten nun den Ausgangspunkt meiner ersten Skulptur 2019.

Drei Monate und jetzt ist die Formgebung abgeschlossen.

Heute dann die erste Schicht der Gessogrundierung bestehend aus Hasenleim und Kreide. Zwischenschliff und weitere Schichten.

FROSCH AUS CAPENA EIN ANDENKEN

Er ist bei uns in Heiligenberg angekommen. Aus der Werkstatt von Giovanni Battista Rea, Rosina Wachtmeister Werkstatt, hat er den Weg nach Heiligenberg gefunden. Er hat mir zwar keine goldene Kugel in Capena heraufgeholt aber viel Freude und prägende Erinnerungen.  Er soll aber nicht draußen bleiben sondern wird mich hier in der Wohnung aufmuntern oder mich ins Atelier begleiten.

Eine wunderschöne Ziege konnte ich auch erwerben doch die habe ich am Wochenende nach Basel überbracht. Einen herzlichen Dank an die kreative Werkstatt im besonderen an Battista Rea.

FENSTERBLICK CAPENA „VIER TAGESZEITEN“

Der Morgen. // Letzte Woche wurde ich beim Betreten des Badezimmers immer wieder überrascht und der Blick löste Empfindungen. Freude kam auf und die frohe gute Laune begleitete mich die ganze Woche.

Der Tag // Die Landschaft ist näher gekommen, die Weite mit dem sanften Hügel ist im Wetter versunken. Dunstig liegt sie da die römische Winterlandschaft im Dezember. Zeit etwas zu unternehmen denn das Licht will sich bald wieder verabschieden.

Der Abend, //  Da taucht sie wieder auf die Hügelkette in der Weite. Gegen das Licht zeichnen sich die Bäume umrißhaft auf die Horizonte und eine füllige warme Stimmung erfüllt und wärmt trotz der schnellen Abkühlung.

Die Nacht, //  Nichts mehr zu sehen von der Natur, Lichter tauchen auf und die bisher verborgenen städtischen Siedlungen machen auf sich aufmerksam. Um mich herum ist es still und ruhig, kein gurren, kein flattern und kein bellen. Da verschwand ich auch schnell wieder in mein warmes Bett.

RADIERUNG ZU WEIHNACHTEN 2018

 

Zuneigung/ der Liebe Wärme entfacht,/verweilende Ruhe/ selige Rast./

Tastend ergreifen/ den Zipfel der Schuld,/ bedächtiges Handeln/ lösender Grund./

Bewegt durch den Andern/ erlösendes Licht,/ ein Stern lässt uns wandern/ fern ab ein Gesicht.

Bernd Eisenmann     Weihnacht 2018

Nachdem die Drucke auf den Weg gebracht waren sollte auch ich das Weite suchen. Ab in den Süden, nach Capena, Rom.